Lesung – Monika Held – Melodie für einen schönen Mann

Datum:
Mittwoch, 31. Oktober 2007 – 20:00
Eintritt:
frei
Cover Melodie für einen schönen Mann

Dicht und bilderreich erzählt Monika Held in ihrem neuen Roman die Geschichte einer Liebe, eines Verdachts, einer Suche nach der Wahrheit und der Konsequenz aus dieser Erkenntnis. Die Journalistin Jenny verliebt sich in Eduardo, Untergrundkämpfer aus Guatemala. Doch so anziehend er auch ist, so rätselhaft bleibt er. Nur widerwillig erzählt er ihr Dinge aus seiner Vergangenheit, nur bruchstückhaft berichtet er von seiner Rolle als Regimegegner in seiner Heimat. Je ernster die Beziehung wird, desto mehr gewinnt der Zweifel die Oberhand. Ist er wirklich der Mann fürs Leben? Wie gut kennt sie ihn? Was geschah tatsächlich in Guatemala? Irgendwann beginnt die Journalistin zu recherchieren, und was sie entdeckt, stellt sie vor die schwierigste Entscheidung ihres Lebens.

Monika Held

(c) Hartmuth Schröder

Monika Held hat viele Jahre als Journalistin gearbeitet. Eines ihrer wichtigsten Themen ist die Frage, wie diktatorische Systeme die Menschen korrumpieren und aus Opfern Täter machen. Im fiktionalen Raum des Romans bearbeitet die Autorin dieses Problem als existenziellen Konflikt ihrer Protagonistin.
Monika Held erhielt für ihre Reportagen zahlreiche Preise, darunter den Elisabeth-Selbert-Preis (1990). Ihr erster Roman „Augenbilder“ erschien 2003 im Eichborn Verlag.
2007 erschien “Eine unbeugsame Frau – Gespräche mit Margarete Mitscherlich” (zusammen mit Kathrin Tsainis, Diana Verlag, München).